»Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, verwandeln sie das Angesicht der Erde.«

Herzlich willkommen …

… bei Minden unverpackt e.V., einer Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie Minden-Lübbecke und Trägerverein der WandelTAGE.

Wir sind davon überzeugt, dass wir Berge versetzen können, wenn wir unsere Kräfte, Ideen und Ressourcen bündeln.

Mut machen zum Wandel

Wenn wir ehrlich sind, stehen wir vor einer riesigen Überforderung. Unsere Kinder und Enkel haben Angst um ihre Zukunft. Zurecht. Die Probleme und ihre Ursachen können wir nicht auf einen Schlag verändern. Dafür brauchen wir einen langen Atem, wir brauchen Mut, Hoffnung und die Gewissheit, nicht alleine zu sein. Wir von Minden unverpackt e.V. wollen Mutmacher sein. Wir stecken hinter der WandelKARTE und den WandelTAGEN.

Jeder Verein ist etwas Besonderes. Weil er sich um eine besondere Idee, ein besonderes Thema kümmert, weil ein großartiges Team dahinter steckt und weil es Freunde und Förderer gibt, die zurecht der Auffassung sind, dass niemand ihr Anliegen besser vertreten und voranbringen kann, als genau dieser Verein.

Diesen Reichtum, diese Vielfalt wollen wir in unserer Region zum Strahlen bringen. Wir wollen Menschen und ihre Projekte, Initiativen, Unternehmen und Organisationen zusammenbringen, die sich für ein gutes Leben für alle auf einer heilenden Erde einsetzen.

 

Der große Sprung

Wir sind davon überzeugt, dass es sich lohnt, zusammenzuarbeiten, über den eigenen Schatten zu springen und sich für die Themen anderer Menschen  und Initiativen zu engagieren. Wir wollen das große Sprungtuch der UN-Nachhaltigkeitsagenda 2030 mit seinen 17 Weltzielen auf Spannung bei uns in der Region auf Spannung bringen, damit unsere Kinder und Enkel sagen können: wir haben es geschafft. Es gibt ein gutes Leben für alle auf einer heilenden Erde.

Niemand schafft das alleine. Aber gemeinsam schaffen wir das. Ganz sicher.

 

Den Wandel zeigen

Das ganze Jahr über zeigt die WandelKARTE, wie viele engagierte Akteure, wie viele spannende Projekte und Beiträge zu einer fairen, ökolo­gischen, gemein­wohl-orientierten ­Gegenwart und ­Zukunft es schon gibt, die es wert sind, weitererzählt und gefördert zu werden.

Den Wandel feiern

Während der WandelTAGE feiern wir miteinander diese inspirierende Vielfalt! 2020 hatten wir unsere Feuertaufe als Mutmacher: wir haben dem Corona-Pessimismus die Stirn geboten, und unser dezentrales Nachhaltigkeitsfestival war das einzige Festival in OWL.

In diesem Jahr fanden die WandelTAGE bereits zum dritten Mal statt. Unter dem Hashtag #MühlenkreisPortaWittekindsland gab es dieses Jahr über hundert Veranstaltungen. Hier geht es zum Film und fotografischen Eindrücken … Und so ist aus einer kleinen Mindener Initiative in großes Projekt geworden, das schon die umliegenden Landkreise und mit Düsseldorf und RheinBerg weitere Regionen entlang der Köln-Mindener Eisenbahn inspiriert hat.

Das Sprungtuch

Stellen Sie sich ein riesiges Sprungtuch vor, das aus 17 schmalen Dreiecken besteht. Jedes Dreieck hat eine andere Farbe: am gelben Dreieck stehen diejenigen, die sich für erneuerbare Energien engagieren. Das hellblaue halten die, die sauberes Wasser in Flüssen und in den Wasserleitungen wichtig finden, das beige ergreifen die, die wollen, dass niemand Hunger hat. Wer gegen Armut kämpft, hält ein rotes Dreieck, ebenso die, die sich für Bildungsgerechtigkeit einsetzen. Und so geht es weiter: ocker steht für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster, orange für nachhaltige Städte und Gemeinden, grün für Artenschutz und gesunde Ökosysteme, pink für Geschlechtergerechtigkeit … Alle halten ihr Stück für besonders wichtig. Und das ist es natürlich auch.

Aber damit es seinen Zweck erfüllt, muss das Sprungtuch gleichmäßig gespannt sein. Mit anderen Worten: wir können die großen Herausforderungen der 17 Weltnachhaltigkeitsziele der UN-Agenda 2030 nur gemeinsam meistern.

Der große Sprung

Wir sind davon überzeugt, dass es sich lohnt, zusammenzuarbeiten, über den eigenen Schatten zu springen und sich für die Themen anderer Menschen und Initiativen zu engagieren. Wir wollen das große Sprungtuch der UN-Nachhaltigkeitsagenda 2030 mit seinen 17 Weltzielen auf Spannung halten, damit unsere Kinder und Enkel sagen können: wir haben es geschafft. Es gibt ein gutes Leben für alle auf einer heilenden Erde.

Niemand schafft das alleine. Aber gemeinsam schaffen wir das. Ganz sicher.

 

Der große Sprung

Deshalb sind wir davon überzeugt, dass es sich lohnt, über den eigenen Schatten zu springen und sich für die Themen anderer Menschen  und Initiativen zu engagieren.  Wir wollen das große Sprungtuch der UN-Nachhaltigkeitsagenda 2030 mit seinen 17 Weltzielen  auf Spannung halten, damit unsere Kinder und Enkel sagen können: wir haben es geschafft. Es gibt ein gutes Leben für alle auf einer heilenden Erde.

Niemand schafft das alleine. Aber gemeinsam schaffen wir das. Ganz sicher.

 

Aus unseren Projekten

Loading RSS Feed
FoodCoop & ULM-Depot

FoodCoop & ULM-Depot

Bio kann ich mir leisten! Dieser Satz soll in unserer Region unabhängig von Einkommen und Familienbudget gelten und war eines der Hauptanliegen unseres an der GWÖ-Matrix ausgerichteten Unverpacktladens. Wir sind dazu bereits im Austausch mit einigen bestehenden...

mehr lesen
BuFDi-Stelle frei

BuFDi-Stelle frei

Bitte weitererzählen: Wir haben von der Bundesgeschäftsstelle des BUND die Zusage bekommen, eine BuFDi-Stelle einrichten zu dürfen.

mehr lesen
Du möchtest Mitglied bei Minden unverpackt werden?

»Ich bin dabei, weil
ich es toll finde
unsere Zukunft
mitzugestalten.«

Frank Sommer
IT-Systemadministrator

»Ich bin dabei, weil
Minden unverpackt
die Werte der
Gemeinwohl-Ökonomie
in den Genen und
im Businessplan hat.«

Lutz Dudek
Grafikdesigner

»Ich bin dabei, weil
Minden unverpackt
wie »Bücher teilen«
Ressourcen schont,
Müll vermeidet
und Spaß macht.«

Wanda Buch
aktiv auf bookcrossing.com

»Ich bin dabei, weil
der Mensch als land-
schaftsprägender Faktor
durch sein Konsum-
verhalten etwas
verändern kann und
wir das gemeinsam
anpacken.«

Kornelia Fieselmann
Landschaftsplanerin

»Ich bin dabei, weil
Kooperation und
Transparenz eine
unentbehrliche Grund-
lage für enkeltaugliches
Wirtschaften und
Handeln sind.«

Katharina Walckhoff
Organisationsberaterin

»Jede/r Unterstützer*in
bringt Minden
unverpackt voran.«

kontakt@minden-unverpackt.de

Du möchtest Minden unverpackt oder unsere Projekte WandelTAGE und FoodCoop finanziell unterstützen?
Unsere Bankverbindung

Minden unverpackt .eV.
Sparkasse Minden-Lübbecke
IBAN DE25 4905 0101 0040 1406 34
BIC WELADED1MIN

Bei Spenden für die Wandeltage oder die FoodCoop bitte entsprechendes Stichwort angeben.

Was wir machen und gemacht haben …
Unsere Landeshauptstadt macht bei den Wandeltagen mit.

Unsere Landeshauptstadt macht bei den Wandeltagen mit.

Bei einem bundesweiten ZOOM-Meeting von BNE-Kommunen haben alle ihr Herz ausgeschüttet, dass wegen Corona alle Nachhaltigkeitsaktivitäten abgesagt oder verschoben werden mussten. Nicht so in OWL Nord – Katharina stellte unsere Wandeltage als dezentrales...

mehr lesen
Eine andere Stadt ist möglich …

Eine andere Stadt ist möglich …

Am 24. und 25. Januar kommt Davide Brocchi wieder nach Minden.

Lose anknüpfend an den 2tägigen Workshop im September berichtet er – diesmal zusammen mit Severin Caspari und Niklas Heiland von Common Future – über den 1. Tag des guten Lebens in Köln, wie er und seine Mitstreiter*innen es geschafft haben dieses geld- und autofreie Nachbarschaftsfest seitdem jedes Jahr in einem Kölner Veedel stattfinden zu lassen, was das mit der Stadtgemeinschaft macht und warum Dresden, Wuppertal und Berlin – hier gleich drei Kieze gleichzeitig – 2020 auch dabei sind.

mehr lesen
Ausgezeichnetes Netzwerk

Ausgezeichnetes Netzwerk

Am 20. November fand im Rahmen des UNESCO-Welt­aktions­pro­gramms die Auszeichnung 2019/2020 für Lernorte, Netzwerke und Kommunen statt, die sich für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) einsetzen.

Unser Netzwerk 17plus ist von der Deutschen UNESCO-Kommission in der Kategorie Netzwerke ausgezeichnet worden. Die Regionalgruppe »Gemeinwohl-Ökonomie Minden-Lübecke und Ethischer Welthandel OWL« ist Initiatorin und Trägerin des Netzwerk 17plus und der gleichnamigen Webplattform.

mehr lesen
GWÖ-SommerTreff — Baustelle Zukunft?!

GWÖ-SommerTreff — Baustelle Zukunft?!

Globale Transformation lokal gestalten … wie geht das? Und der kleine UnverpacktLaden am Friedensplatz – ist er dabei nur ein Tropfen auf den heißen Stein … oder passt »steter Tropfen höhlt den Stein« besser?

In der dritten GWÖ-Sommerreihe wollen wir dieser Frage nachgehen …

mehr lesen
Essbare RE6ion

Essbare RE6ion

Ernährungssouveränität entlang der Cölln-Mindener EisenbahnDie Idee Die Strecke des heutigen RE 6 entspricht der historischen Cölln-Mindener Eisenbahn. Deshalb haben wir in Minden auch das Kölner Wappen am Bahnhof und 2018 die inoffizielle, bottom...

mehr lesen
Familienfest auf Kanzlersweide

Familienfest auf Kanzlersweide

Das Familienfest zur Saisoneröffnung am Weserstand findet genau am Beginn der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt … und wird zum ersten Mal aktiv nachhaltig(er): kein Plastik- oder anderes Wegwerfgeschirr, Spaß beim Batterienwerf-Stand der Verbraucherzentrale, beim Grillen Holzkohle erzeugen statt verbrennen, Wasser aus Uferfiltrat und mit Solarenergie …

mehr lesen
Unverpackt – Weniger ist mehr

Unverpackt – Weniger ist mehr

Die Vorgeschichte Gemeinwohl-Kommune Minden — utopisch? Das haben wir uns im Dezember 2017 beim zweiten Treffen unserer neugegründeten GWÖ-Gruppe gefragt ... und einfach mal mit einer Wandelkarte angefangen: welche Unternehmen, Initiativen, Organisationen oder Vereine...

mehr lesen
Wir wagen einen großen Sprung

Wir wagen einen großen Sprung

Aus dem Labor in die Wirklichkeit: Pläne für Unverpackt-Laden in Minden – Wir wollen einen attraktiven Raum für nachhaltiges Handeln in der Region schaffen und von Beginn an unseren Projektprozess offen und gemeinsam gestalten.

mehr lesen