FH Bielefeld CAMPUS MINDEN, Hörsaal­ge­bäude B, Artil­le­rie­straße 9, Minden

vorläufiges Programm

9:30 Uhr
9:30 Uhr

Reinkommen und ankommen

bei nachhaltig ökolo­gisch-fair produ­ziertem Tatico- Kaffee – ein Projekt der Kolping­fa­milie Minden

und Tee von Sonnentor, der mit dem zerti­fi­zierten Gemein­wohl­Siegel – mit freund­licher Unter­stützung der Kräuterhexe, Minden

sowie dem leckeren »Kuchen von gestern« von Bäckerei Bertermann – zu gut für die Tonne!

Grußworte aus allen Himmelsrichtungen
10:00 Uhr
10:00 Uhr

Auftakt

Prof. Dr. Ing. Oliver Wetter – Dekan FH Bielefeld Campus Minden (angefragt)
Prof. Dr. Ing. Johannes Weinig – Lehrgebiet Wasser- und Abfall­wirt­schaft
Bürger­meister Michael Jäcke – Schirmherr
Katharina Walckhoff, Lutz Dudek – Koordinator*innen

10:15 Uhr
10:15 Uhr

Keynotes

Ala, Pino und Tobi

Miglieder von Extinction Rebellion
… fahren jeden Monat einmal in den Braun­kohle-Tagebau am Hambacher Forst. Sie finden, dass die Waldspa­zier­gänge im »Hambi« erst 80% Natur­schutz und 20% Politik waren – und jetzt 20% Natur­schutz und zu 80% ein politi­sches Statement sind.

 

Sebastian Garcia Dennemark

studiert an der Cusanus­Hoch­schule im Master­stu­di­engang Plurale Ökonomik…
… weil er der Ökono­mi­sierung Alter­na­tiven entge­gen­setzen und in unserer Gesell­schaft Gemeinsinn stiften will.

Dawid Schimmel, MBA

Head of Opera­tions and Coope­ra­tions |INEOS Köln
… arbeitet in einem Chemie­un­ter­nehmen mit anspruchs­vollem CSR und kennt die Zielkon­flikte zwischen Ökologie und Arbeits­platz­si­cherung

Dr. Marie-Luise Meinhold

Gründerin der ver.de-Sachversicherung
… die erste Versi­cherung nach den Prinzipien der Gemeinwohl-Ökonomie: je verant­wor­tungs­be­wusster der Kunde/die Kundin handelt, desto niedriger sind die Prämien ist nur eins von zahlreichen innova­tiven Ansätzen ihres Konzepts.

 

Inna Sawatzki

Klima­schutz­ma­na­gerin der Stadt Minden
… integriert Aspekte des Trans­for­ma­ti­ons­de­signs der MiNaWo (Mindener Nachhal­tig­keits­woche) in das kommunale Klima­schutz­konzept der Stadt

 

Katharina Walckhoff, Lutz Dudek

Transformationsdesigner*in | Initiator*in des GWÖ-Konvents
… haben die Projekt­gruppe »Gemeinwohl-Ökonomie Minden/Lübbecke und Ethischer Welthandel OWL« gegründet, stecken hinter der Zukunfts­Werk­statt anno2039 und den Wandel­tagen und wollen in Minden die globale Trans­for­mation lokal (mit)gestalten

Zwischenrufe

Gregor Eckert

Schau­spieler
…gibt dem Leap-Manifest von Naomi Klein seine Stimme

11:15 Uhr
11:15 Uhr
Pause
11:45 Uhr
11:45 Uhr

Podiumsdiskussion

Moderation: Henning Wandel

ist Redakteur beim Mindener Tageblatt mit den Schwer­punkten Wirtschaft und Politik

13:15 Uhr
13:15 Uhr
Mittagspause

mit Mehdis Ethischer Weltsuppe. Eigentlich.

Denn die gab es auch schon vor einem Jahr bei der Auftakt­ver­an­staltung der Mindener Gemeinwohl-Ökonomie-Gruppe und man sieht, wie sie uns Flügel verliehen hat!

Aber da das Anmel­de­ver­halten zum Konvent eher intuitiv ist wissen wir nicht genau, wie viele Portionen wir brauchen und haben uns daer für ein Mitbring­büffet entschieden. Bitte eine kurze Mail, wenn Ihr/Sie etwas beitragen wollt…

14:00 Uhr
14:00 Uhr

In drei Minuten auf den Punkt

konkrete Vorschläge, wie wir in Minden als Bürger, Unter­nehmen, Politik und Verwaltung die globale Trans­for­mation lokal gestalten können

14:30 Uhr
14:30 Uhr

Slow-Datings

In Workshops werden die Visionen, Vorschläge und Forde­rungen der 3‑Minuten-Pitches zu Handlungs­op­tionen ausge­ar­beitet.

15:30 Uhr
15:30 Uhr
kurze Pause
15:45 Uhr
15:45 Uhr

Plenum

mit Vorstellung der Ergeb­nisse der Slowda­tings. Die Ziele bekommen ein Ranking und werden dem Bürger­meister, den Frakti­ons­vor­sit­zenden und Stadt­ver­ord­neten als Steil­vorlage für die Strate­gi­schen Ziele der Stadt übergeben.

16:30 Uhr
16:30 Uhr

Ende des Konvents

Am Sonntag werden die Ergeb­nisse bei den Holztagen auf der Pohlschen Heide vorge­stellt und disku­tiert.

Prof. Dr. phil. Oliver Bierhoff

FH Bielefeld | Fachbe­reich Sozial­wesen | Lehrgebiet Sozio­logie, insb. Organi­sa­ti­ons­so­zio­logie

Lutz Dudek

ist Diplom-Designer, Wahl-Mindener und – mit Katharina Walckhoff – »Tango gegen TTIP« und Initiator/Koordinator der Projekt­gruppe »Gemeinwohl-Ökonomie Minden/Lübbecke und Ethischer Welthandel OWL«. Für ihn verdient die Große Trans­for­mation eine kraft­volle Gestaltung, die Experi­mente und Vielfalt fördert.

Magnus Petersen

Controlling und Nachhal­tig­keits­be­auf­tragter beim Kreis Nordfriesland, begleitet die drei Pionier­ge­meinden Breklum, Bordelum und Klixbüll dabei, eine Gemeinwohl-Bilanz zu erstellen und weiß, mit welchen Förder­mitteln und unter welchen Bedin­gungen Bund und EU solche Projekte unter­stützen.

Dawid Schimmel, MBA

hat nach seiner Schulzeit in Minden/Lübbeke Maschi­nenbau studiert und arbeitet als Head of Opera­tions and Coordi­na­tions bei INEOS in Köln. Für seinen Master in Business Adminis­tration hat er unter­sucht, wie ein Co-Working-Space als Start-up-Projekt mit einer positiven Gemeinwohl-Bilanz starten könnte.

Lisa-Marie Staljan, M. A. Soziale Arbeit

arbeitet am Institut für Kirche und Gesell­schaft der Ev. Kirche von Westfalen als Referentin für gesell­schafts­po­li­tische Jugend­bildung. Ihre Schwer­punkte: gesell­schaft­liche Trans­for­mation, nachhaltige Entwicklung von Wirtschaft und Arbeit

Katharina Walckhoff

ist aus Überzeugung Minde­nerin und erfindet als Syste­mische Organi­sa­ti­ons­ent­wick­lerin, Super­vi­sorin und Famili­en­the­ra­peutin gerne, was für ein gutes Leben für alle auf einer heilenden Erde gebraucht wird. »Was soll da sein wenn das, was wir nicht wollen, verschwunden ist?« Globale Trans­for­mation lokal gestalten, Ernäh­rungs­sou­ve­rä­nität und Minden als Gemeinwohl-Kommune sind ihre aktuellen Projekte.

Prof. Dr.-Ing., Dipl.-Ing. Johannes Weinig

lehrt Wasser- und Abfall­wirt­schaft am Campus Minden der FH Bielefeld.

Désirée Diering | Nachhaltigkeitsökonomin

studiert im Master­stu­di­engang Sustaina­bility Economics and Management und arbeitet als wissen­schaft­liche Hilfs­kraft am Lehrstuhl Female Entre­pre­neurship im Projekt Gendered Innova­tions and Entre­pre­neurship. Sie forscht zu der Frage, wie Nachhal­tigkeit konkret umgesetzt werden kann und setzt sich insbe­sondere mit unter­neh­me­ri­scher Verant­wortung und dem Wandel indivi­du­eller Lebens­stile im Zuge einer nachhal­tigen Entwicklung der Gesell­schaft ausein­ander. Die Debatte um die Rolle der Frau in der Gesell­schaft sieht sie dabei als wesent­lichen Bestandteil einer nachhal­tigen Entwicklung.

Pia Lüken | Psychologie des Umweltschutzverhaltens

studiert Psycho­logie und forscht zu der Frage, was Menschen dazu bewegt, ihren »Aggre­gat­zu­stand« zu wechseln und zu Demons­trieren oder Aktivisti·in bei Ende Gelände zu werden. Sie war für Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste in Tsche­chien und hat mit Roma-Kindern gearbeitet und Erfah­rungen mit Rassismus als Alltags­phä­nomen gesammelt.

Hauke Schneider |

studiert Umwelt­wis­sen­schaften und ist Initiator der GWÖ-Hochschul­gruppe an der Uni Bielefeld. Wenn er nicht gerade Trompete bei einem Weltmusik-Festival spielt, inter­tes­siert ihn, wie es zur ethischen und zugleich attrak­tiven Selbst­ver­ständ­lichkeit wird, dass gutes Unter­neh­mertum, gute Politik, Gemeinwohl statt Rendite und zukunfts­fähige Ideen statt Profit auf Kosten der Zukunft gefördert werden können.

Johannes Vogelsang | KlimaNetze (angefragt)

hat Regene­rative Energien studiert und Erfah­rungen in Nicaragua gesammelt. Er ist Foods­harer, inter­es­siert sich für alter­native Wohnformen und arbeitet für das Aachener Institut für Landes- und Stadt­ent­wick­lungs­for­schung im Biele­felder Umweltamt im Projekt „KlimaNetze”.

Nora Lust | GWÖ-Gruppe Berlin-Brandenburg

engagiert sich insbe­sondere in der AG Wirtschafts­konvent. Sie bringt eine verdichtete Ladung Erfahrung zu unserem Bürgerkonvent>Wirtschaft mit nach Minden. Außerdem ist sie in der zivilen Enquête­kom­mission »Wachstum, Wohlstand, Lebens­qua­lität«

Musik: Katie & Ritchfield

Ein nieder­län­disch – deutsches Duo …eine Ukulele, manchmal Gitarre, ein Kontrabass und zwei Stimmen… präsen­tieren neun Jahrzehnte Popmusik … akustisch und ruhig, neu inter­pre­tiert und in reduzierter Form mit Ukulele/Gitarre, Kontrabass und zweistim­migem Gesang. Das Programm wird abgerundet durch eigene Lieder. Katie wohnt in Minden und war viele Jahre Front­sän­gerin einer Jazz-Pop-Band… … Richfield machte seine ersten musika­li­schen Schritte als Bassist in den Nieder­lan­denund lebt heute in Bielefeld. Nach vielen Jahren mit der elektri­schen Bassgi­tarre hat Richfield die akustische Musik für sich entdeckt. Katie & Ritch­field …akustisch, handge­macht, ehrlich.… Homepage…

Sebastian Garcia Dennemark, BA

arbeitet seit seinem Studium der Wirtschaft, das er mit einem Fokus auf Strategien abgeschlossen hat, in einem Netzwerk für inhaber­ge­führte Hörakus­tik­un­ter­nehmen. Nebenher engagiert er sich in diversen Netzwerken der sozial ökolo­gi­schen Trans­for­mation und hat durch seinem berufs­be­glei­tenden Master in kriti­scher Ökonomik seine Leiden­schaft für das Gemeinwohl entdeckt.

Lutz Dudek

ist Diplom-Designer, Wahl-Mindener und – mit Katharina Walckhoff – vier Füße von »Tango gegen TTIP« und Initiator/Koordinator der Projekt­gruppe »Gemeinwohl-Ökonomie Minden/Lübbecke und Ethischer Welthandel OWL«. Für ihn verdient die Große Trans­for­mation eine kraft­volle Gestaltung, die Experi­mente und Vielfalt fördert.

Dr. Marie-Louise Meinhold

Die promo­vierte Wirt­­schafts- und Natur­wissen­schaftlerin mit Zusatz­studium Nach­haltig­keits­manage­ment und Executive Education in Entre­preneur­ship ist Expertin für Sach­versiche­rung mit lang­jähriger Fach- und Führungs­erfahrung – insbe­sondere im Vertrieb, in der Produkt­ent­wicklung und im Schadens­management.

Sie hat sich auf den Weg gemacht, um ver.de – ihre eigene Versi­cherung – zu gründen. Ver.de basiert auf den Prinzipien der Gemeinwohl-Ökonomie und wurde vom Nachhal­tig­keitsrat der Bundes­re­gierung als »Werkstatt N‑Impuls 2013« ausge­zeichnet.

Dawid Schimmel, MBA

hat nach seiner Schulzeit in Amsterdam und Hille und der Ausbildung zum Gestal­tungs­tech­ni­schen Assis­tenten und Indus­trie­me­cha­niker Maschi­nenbau studiert und arbeitet als Head of Opera­tions and Coordi­na­tions bei INEOS in Köln. Für seinen Master in Business Adminis­tration hat er unter­sucht, wie ein Co-Working-Space als Start-up-Projekt mit einer positiven Gemeinwohl-Bilanz starten könnte.

Katharina Walckhoff

ist aus Überzeugung Minde­nerin und erfindet als Syste­mische Organi­sa­ti­ons­ent­wick­lerin, Super­vi­sorin und Famili­en­the­ra­peutin gerne, was für ein gutes Leben für alle auf einer heilenden Erde gebraucht wird. »Was soll da sein wenn das, was wir nicht wollen, verschwunden ist?« Globale Trans­for­mation lokal gestalten, Ernäh­rungs­sou­ve­rä­nität und Minden als Gemeinwohl-Kommune sind ihre aktuellen Projekte.

Prof. Dr.-Ing., Dipl.-Ing. Johannes Weinig

lehrt Wasser- und Abfall­wirt­schaft am Campus Minden der FH Bielefeld, Kümmert sich um die Rettung der Weißstörche, ist übere­zugter Gewerk­schafter und Mitglied des Kreistags für die SPD. Seit dem Sommer­se­mester 2018 bietet er im Master­stu­di­engang Integrales Bauen ein Modul zur Gemeinwohl-Ökonomie an.

Schirm­herr­schaft
Michael Jäcke
Bürger­meister Stadt Minden

Eine Initiative der

Kooperationspartner*innen

Die Reihen­folge der Kooperationspartner*innen haben wir als Homage an John Cage gewürfelt.