erschienen im Oktober 2017
400 Seiten, gebun­denes Buch mit Schutz­um­schlag
ISBN 978–3‑492–31236‑3

Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen. Eine neue Aufklärung für eine volle Welt

»Wir verfügen über genügend Wissen, die erfor­der­lichen Verän­de­rungen für den Erhalt der Welt zu schaffen.« Ernst Ulrich von Weizsäcker

In seinem ersten, weltweit beach­teten Bericht zur Lage der Menschheit (»Die Grenzen des Wachstums«, 1972) prognos­ti­zierte der Club of Rome den ultima­tiven Kollaps des Weltsystems in den nächsten 50 Jahren. Seitdem hat sich viel verändert und wir verfügen über genügend neues Wissen für die erfor­der­lichen Verän­de­rungen zum Erhalt unserer Welt. Sehr wohl sind laufende Trends aufzu­halten und sind wir in der Lage, bestimmte Philo­so­phien und Überzeu­gungen ad acta zu legen. Somit können wir uns auf eine aufre­gende Reise in die Zukunft machen.
Der hier vorlie­gende neue Bericht des Club of Rome formu­liert die Agenda für alle gesell­schaftlich relevanten und möglichen Schritte der nächsten Jahre: fakten­ori­en­tiert und debat­ten­stark.

Für den Erhalt unserer Welt
Das Debat­tenbuch zur Frage des Überlebens der Menschheit
Zum 50-jährigen Bestehen: Der Club of Rome meldet sich zu Wort

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, geb. 1939, ist ein deutscher Natur­wis­sen­schaftler und Politiker. 1998 bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundes­tages. Seit 2012 ist er Ko-Präsident des Club of Rome.

Dr. Anders Wijkman, geb. 1944, ist ebenfalls Ko-Präsident des Club of Rome sowie Mitglied der Schwe­di­schen König­lichen Akademie der Wissen­schaften, er war zehn Jahre lang Mitglied des Europäi­schen Parla­ments.

Über das Buch

»Ein Buch, das ins Gewissen redet, schonungslos.«
Stadt­blatt Osnabrück

»Pflicht­lektüre!«
natürlich

»Ein nützlicher Ratgeber, der sich mit einem Appell an alle Leserinnen und Leser wendet. Fakten­ori­en­tiert und debat­ten­stark.«
zeitzeichen

Rezen­sionen